StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Gemeinschaftshaus

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Jamie
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 13.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Fr Apr 16, 2010 11:29 pm

[Okay, so ganz entspricht das nicht den Forenregeln, aber who cares...Ich schließ mich mal der Gemeinschaft an und lass ebenfalls großzügig den Post in der Blochütte weg, der ja eigentlich vor dem hier kommen müsste^^]

Schon im Morgengrauen war Jamie geweckt worden, von den vielen ungewohnten Geräuschen. Doch dieses Mal war sie noch mal eingeschlafen. Und zwar richtig tief. Was sie aber erst merkte, als ein Klopfen in ihr Bewusstsein drang. Trotzdem lies Jamie die Augen geschlossen. Gemeine Welt, dass es schon hatte hell werden müssen!
Es war unverkennbar Rileys Stimme, die draußen vor der Tür erklang. Anscheinend war der junge Mann in glänzender Laune. Doch seine Drohung konnte und wollte Jamie nicht ernst nehmen. Sollte er doch kommen.
Als erstes stand Amber auf. Doch anscheinend bemerkte sie nicht, dass Jamie ebenfalls wach war. Da die Blonde den Schritten nach zu urteilen ins Bad ging beschloss die Rothaarige noch eine Weile liegen zu bleiben. Als Amber fertig war und die Hütte verließ quälte sich auch Jamie aus dem Bett. Da es angenehm warm war fiel ihr das bedeutend leichter. Sie nahm ein paar frische Klamotten mit und ging ebenfalls ins Bad. Nach dem Duschen, Anziehen und Zähne putzen verließ Jamie frisch und munter die Blockhütte. Naima würde schon nachkommen irgendwann.
Im Haupthaus fiel ihr als erstes der 'Fremde' Teenager in dem großen Raum auf. Kurz stutzte Jamie. Doch davon ließ sie sich nichts anmerken. Jamie und Riley waren ebenfalls in dem Raum.

Guten Morgen!, richtete sie an alle. Hi, ich bin Jamie., stellte sie sich dann dem fremden Jungen vor. Vielleicht hatte er gestern den Flug verpasst. Oder warum kam er sonst einen Tag später als die restlichen Jugendlichen. Denn Jamie bezweifelte, dass er aus einem anderen Grund hier war als sie alle.

Schließlich lies sie ihren Blick durch den Raum gleiten. Und dieser blieb an dem großen Tisch hängen. Wow. Der Tisch war echt toll dekoriert und in der Mitte stand eine große Schüssel mit Früchten. Da Amber gerade erst vor ihr hier angekommen sein konnte, konnte Jamie sie schon mal ausschließen. Und dem Neuen traute sie so was auch nicht zu. Schließlich konnte er kaum wissen, dass hier 3 Mädchen waren. Es musste also Riley gewesen sein. Er hatte sich echt Mühe gegeben. Allerdings musste sie über den Stein grinsen. Für wen der wohl war?! Sicherlich nicht für eines der Mädchen. Blieb also nur noch Slade. Der Anfang einer wundervollen Freundschaft sicherlich.

Wow, das sieht echt toll aus. Aber du solltest uns nicht gleich am ersten Tag verwöhnen.

Die Frage, ob Riley schon verheiratet war schenkte sich Jamie lieber. Das könnte man irgendwie komisch auffassen. Aber ein Mann der kochen konnte war klar im Vorteil.
Die Rothaarige ging durch den Raum zum Kühlschrank um sich eine Flasche Wasser raus zu holen. Als sie die klare Flüssigkeit sah beschloss sie nach dem Frühstück gleich schwimmen zu gehen. Jamie wollte während ihrer Abwesenheit nicht aus der Übung kommen. Und da sie zu den Menschen gehörte, die zum Frühstück nicht viel aßen konnte sie das auch problemlos tun.

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Sa Apr 17, 2010 1:11 pm

Slade war Langschläfer. Er konnte wenn er wollte bis um drei Nachmittags schlafen. Er war zwar wenn er früh aufstehen musste nicht mufflig aber trotzdem hatte er immer seine Porbleme aus dem Bett zukommen.

Ihn traff etwas Weiches mit voller Wucht und Slade wurde mit den Worten"Picachu...Donnerblitzattacke "geweckt. Er blieb noch einige Sekunden in seiner Schlafstellung. Was für eine nette Weckweise von Riley, dachte er. Naja er würde damit klarkommen und gleichzeitig hoffte er das es nicht die ganze Zeit auf Cambio so wäre. Er konnte noch nicht einschätzen ob es von Riley Boshaftigkeit oder Spaß war. Er hoffte auf das zweite.
Jetzt war er bereit sich zurühren. Er schälte sich langsam aus seinem Bett. Und begrüßte Riley freundlich.

Morgen, Riley. Danke fürs wecken. Ich geh erstmal unter die Dusche.

Er ging ins Bad und duschte, putzte sich die Zähne und zog sich etwas Lässiges an. Es war schon sehr warm draussen und so fiel seine Wahl auf eine giftgrüne Badeshorts und ein weißes T-Shirt. Dann machte er sich auf den Weg ins Gemeinschaftshaus. Dort waren mehrere Überraschungen auf einmal. Zuerst fiel ihm der toll gedeckte Tisch auf. Auf drei Tellern waren Orchideen trapiert und auf einem ein Stein. So war es unschwer zuerkennen das es Riley gewesen war der schon früh sein Tageswerk vollrichtet hatte. Er wusste das der Stein für ihn war. Er schaute zu Amber und Jamie. Naima war noch nicht da.

Morgen Mädels. Hoff ihr habt gut geschlafen.

Sein Blick schaute zu Riley

Also Schatz. Das du mir gleich an unserem ersten Tag in den Flitterwochen so etwas schönes schenkst ist allerliebst von dir.


Slade wusste das sein eher magerer Sarkasmus Riley nicht im geringsten stören würde aber für sich selbst brauchte er das.
Erst jetzt bemerkte Slade das noch jemand Neues im Raum stand. Es war ein weiterer Junge. Wahrscheinlich hatte er irgendwie den Flieger und das Boot von gestern Nachmittag verpasst udn war jetzt nachgekommen. Er schaute ihn an. Der Neue hatte braune Haare eine normale Statur und sah nicht gerade munter aus. Wahrscheinlich hatte er hier im Gemeinschaftshaus geschlafen. Slade fand es erstmal schön das jetzt die Geschlechter ausgeglichen waren.

Hi ich bin Slade. Und wer bist du?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Sa Apr 17, 2010 2:49 pm

Ihm blieb die Spucke weg. Eigentlich wollte er sich nur vorstellen, aber der Fluss aus Wörtern der anschließend aus dem Mund des Dunkelhaarigen kam, war so zynisch, dass er einfach nur dastehen und blöd aus der Wäsche schauen konnte. Seinem Gegenüber schien dass auch noch Spaß zu machen. Für seinen ersten Tag auf Cambio war das auf jeden Fall ein weniger guter Start. Endlich löste sich seine Erstarrung.

Mach mal langsam. Du hast mir grade ausreichend bewiesen, dass du durchaus in der Lage bist zusammenhängende Sätze zu bilden. Mein Name ist Nihlus und ich finde es auch wundervoll dich kennenzulernen. Ach … und um deine Frage zu beantworten, ja ich habe meine Gitarre getötet. Sie hat angefangen zu bellen und das ging mir tierisch auf die Nerven.

Der andere wandte sich ab und ging einfach hinaus. Wahrscheinlich hatte er seine Antwort nicht mal mitbekommen. Ziemlich verärgert und enttäuscht blieb er dort stehen wo er war. Er hatte sich gefreut es ihm wenigstens ansatzweise mit gleicher Münze heimgezahlt zu haben. Er bekam Kopfschmerzen bei dem Gedanken daran eventuell ein Zimmer mit ihm zu teilen. Sein neuer ‘bester Freund‘ kam schließlich mit zwei Mädchen zurück und beachtete ihn nicht weiter. Die eine hatte rote Haare und zweifellos sehr schön. Nihlus überlegte kurz ob sie diejenige sei, die vorhin mit ‚mein Schatz‘ gemeint gewesen war. Eigentlich wäre es lustig gewesen diesem Riley ordentlich die Tour zu vermasseln aber diesen Gedanken schob er erst mal beiseite. Sie stellte sich als Jamie vor. Die Blonde setzte gerade zu einer Begrüßung an, als sie beim Anblick des gedeckten Tisches ins Stocken geriet. Schließlich kam noch ein weiterer Junge hereingelaufen und stellte sich als Slade vor.

Schön, dass es hier auch noch freundliche Menschen gibt. Ich heiße Nihlus. Das Boot hatte leider einen kleinen Motorschaden und deshalb bin ich erst jetzt hier angekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 5:13 pm

Riley fühlte sich gerade etwas passiv. Alle bestaunten den Tisch, alle regten sich über seine Antwort auf, doch niemand erkannte den echten Riley, alle sahen nur eine Fassade, eine Facette an der er sehr lang gearbeitet hatte.
Niemand konnte seinen Charakter einschätzen, da alle nur das sahen was sie sehen sollten.
Im Stillen hoffte er, das irgendwann einmal jemand den Schleier, die Mauer, alles was er um sie aufgebaut hatte vernichten konnte. Doch wie hieß es so schön? Er war ein glückloses Wunder. Leicht resigniert, doch mit einer standfesten Fassade nahm er den Rest der Konversation nur passiv wahr. Wie immer wenn alles zusammen wuchs, schien er das störende Überbleibsel einer anderen Art zu sein.

Sein Blick wanderte durch die Küche, durch das Zimmer, über die Gesichter der anderen. Die Atmosphäre war heiter, man lernte sich kennen und schloss Freundschaften. Doch ein Fremdkörper blieb immer, und immer musste sich das Fremde an die Gemeinschaft annähern.
Er nahm sich einen Apfel, schaute sich um und verließ die Blockhütte.
Ihm war im Moment nicht nach dem Trubel des Zusammenseins, er wollte Ruhe, er wollte einfach mal wieder er selbst sein.

--> Weiter am See
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 5:24 pm

Trotz der Hitze, die auf der Insel herrschte schlief Naima gut, sie war recht früh für ihre Verhältnisse ins Bett gegangen und war nun schon früh wach. Sie kletterte aus ihrem Bett und warf sich bald einige schlichte Sachen über, die luftig geschnitten waren. Als sie im Bad angekommen war band sie sich die langen, braunen Haare locker zu einem Pferdeschwanz zusammen und versuchte mit ein wenig Make-up die dicken Narben zu verstecken. Es folgte ein wenig Mascara und Kajal auf ihre Augen, bis sie wieder ins Zimmer trat und plötzlich ein Klopfen sowie die maskuline Stimme von Riley vernahm.

Dornröschen?

dachte sie amüsiert, nachdem Riley seine komödiantische Weckmethode präsentiert hatte.
Mit einem herzlichen Lachen sagte sie zu sich selbst:

Wenn das der Traumprinz sein sollte, wie sieht dann das Monster aus?

Keiner sollte es gehört haben, so ging sie später mit allen zum Gemeinschaftshaus und traf einen neuen, gut aussehenden Jungen namens Nihlus. Ein eigenartiger Name, das stand fest. Aber dennoch hatte er etwas, etwas was sie nicht beschreiben konnte. Als sie auf ihren Teller sah, erblickte sie sogleich eine weiße Orchidee, ihre Mutter hatte diese Blumen früher geliebt. Naima war heute unglaublich gut drauf, von der sonstigen Unsicherheit und Schüchternheit war nichts zu merken. Auch keine Haare bedeckten heute das Antlitz des Mädchens, sie präsentierte ohne Angst ihre Narben.

[in der Hütte | macht sich fertig | im Gem.-Haus]
Nach oben Nach unten
Jamie
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 13.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 5:32 pm

Riley sah irgendwie nicht glücklich aus. [ Very Happy *rofl* ich kann nimmer]
Er verließ ohne ein Wort zu sagen den Raum. Jamie schaute ihm einen Moment hinterher. Sie machte sich ein bisschen Sorgen um den jungen Mann.

Entschuldigt mich einen Augenblick.

Jamie ging hinter Riley her.

[wechselt zum See]

[*rofl* ich kann nichts dafür das das so kurz ist! Riley/Laura ist dran schuld! Ihr solltet nie mit ihr skypen, wenn ihr schreibt. Das wird echt nix... TODESWOOOOOLF!!!!!*lach*]

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 6:39 pm

Der Neue hieß also Nihlus. Zugegeben Slade fand den Namen etwas gewöhnungsbedürftig aber was war schon an einem interessanten Namen auszusetzen. Anscheinend war Nihlus schon mit Riley aneineiander geraten. Er fragte sich wo das hinführen sollte wenn es am zweiten Tag schon so los ging. Als Riley auch noch ohne ein Wort zusagen den Raum verlies verstand Slade die Welt nicht so ganz. Trotz des Steines war es ein herlich gedeckter Frühstückstisch gewesen. Und er verlies einfach so sein eigenes Werk. Er wusste nicht was in Riley vorging und konnte sich auch nicht erklären warum er so abweisend war. Vorallem gegen das gleiche Geschlecht.

Jamie folgte Riley nach draussen. Vielleicht kam sie besser an ihn ran. Sie hatten sich ja gestern schon so gut verstanden.

Nun waren sie nur noch zu viert im Raum. Sollten sie schon ohne die anderen anfangen zu frühstücken?!

Also ich weis ja nicht wie ihr denkt aber ich finde wir sollten noch mal 10 Minuten warten. Vielleicht kommen die beiden ja schnell wieder. Ohne Riley anzufangen zu frühstücken wäre ihm nicht gerecht gegenüber.

Slade ging ans Fenster und blickte raus aufs Meer.Dann drehte er sich um und sein Blick fiel auf Amber.Sie sah heut noch besser aus als gestern.Er schenkte ihr ein erwartungsvolles Lächeln. Nach dem Frühstück würde eine Runde joggen gehen und dann zur Abkühlung ins Meer springen. Trotz dieser gemischten Gefühle am Morgen hoffte er das der Tag trotzdem ein Schöner werden würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 7:49 pm

Amber hob den Blick und sah, dass auch langsam die anderen kamen. Sogar Naima kam. Als sie sie betrachtete war sie etwas geschockt. Wie hatte sie die Narben am vorigen Tag nur übersehen können, dachte sie sich, bis ihr dann einfiel, dass Naima diese mit ihren Haaren verdeckt hatte.
AMber wusste nicht wohin sie schauen sollte, versuchte sich nichts anmerken zu lassen und blickte nun zum Neuen.
Nihlus. EIgentlich sollte man sich über den Namen wundern. Aber so schlimm war er nun auch nicht. AMber fand, dass es viel seltsamerere Vornamen gab.
Nihlus kam ihr irgendwie ganz nett vor. Man könnte vielleicht auch normal mit ihm reden.
Im Gegensatz zu Riley, dessen Worte immer voller Sarkasmus waren. Sein Verhalten war ihr sowieso unerklärlich. Genau wie jetzt. Denn er ging einfach wortlos aus dem Haus. Und Jamie wollte wohl nach ihm sehen.
Warum hat er wohl dieses 'Festmahl' zubereitet und dann einfach zu gehen? EIgentlich kam Riley ihr ganz in Ordnung vor. Aber manchmal war er wirklich anders. Sie konnte es nicht in Worte fassen.
AMber war wirklich verwirrt.
Aber was sie noch mehr verwirte, war das Lächeln von Slade. Sie wollte ihm zurück lächeln, aber das gelang ihr nicht. Stattdessen wendete sie den Blick von ihm ab und schraubte an der Wasserflasche herum, die sie immer noch in der Hand hielt. Ihr wurde schlagartig etwas wärmer.
Heute hatte sie beschlossen ihre Haare mal offen zu tragen. Einerseits bereute sie es, denn mit einem Pferdeschwanz wäre ihr sicherlich nicht so warm. Andererseits konnte sie ihr Gesicht verstecken. Doch letztendlich fände AMber es doch besser, wenn sie sich doch die Haare zusammengebunden hätte.
Aber wen kümmerte das denn? Was waren das nur wieder für sinnlose Gedanken. Als ob es wichtig wäre, darüber nachzudenken, wie man aussschaut.

Slade machte dann den Vorschlag auf Jamie und RIley zu warten. Amber würde es zwar gerechter finden, doch sie glaubte nicht, dass Maestro zurückkehren würde.

Ihr könnt ruhig auf die beiden warten...Also ich hab noch keinen Hunger. Ich geh dann mal an den Strand.

Amber sehnte sich danach Sand unter ihren Füßen zu spüren und alleine nachzudenken. Die ganze Freude auf das leckere Essen und die Begeisterung für die tolle Dekoration wurden in den HIntergrund gerückt. Aber wenn sie es sich recht überlegte, wäre ein Spaziergang mit...Nein. Sie brauchte niemanden. Mit einem Kopfschütteln verscheuhcte sie den Gedanken und verließ das Gemeinschaftshaus.

>>weiter am Lagerfeuerplatz


Zuletzt von Amber am So Apr 18, 2010 9:10 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 9:04 pm

Nach einem kleinen Gespräch kam schließlich auch die letzte Inselbewohnerin, sie stellte sich als Naima vor, in die Blockhütte hereinspaziert. Bevor man auch nur mit dem Frühstück anfangen konnte, ging Riley, der plötzlich still geworden war, einfach hinaus. Jamie schien besorgt zu sein und folgt ihm. Auch die Blonde, soweit er wusste hieß sie Amber, verschwand. Allerdings konnte er nicht erkennen ob sie nur allein sein wollte oder den beiden folgte. Slade, Naima und er selbst blieben allein am Tisch zurück.

Mh. Ich glaube ich hab alle vergrault. Es hat dann wohl auch keinen Sinn weiter mit dem Essen zu warten.

Nihlus Blick wanderte wieder zum Esstisch. Er verstand nicht, warum sich Riley solche Mühe mit dem Frühstück gegeben hatte. Es war immerhin gerade mal der zweite Tag auf Cambio angebrochen. Interessant war der Stein auf einem der Teller. Die Vermutung lag nahe, dass er Slade gewidmet war. Dann war er offenbar nicht der Einzige der mit Riley aneinandergeraten war. Er sah von dem Stein etwas belustigt zu dem anderen Jungen hinüber.

Kommt schon! Ich hab seit 15 Stunden nichts mehr gegessen. Wenn das Obst hier weiter so appetitlich rumliegt wird mein Magen ziemlich grießgrämig werden!


Nicht das er es nicht noch ein paar Minuten ausgehalten hatte, aber er war nunmal hier und sein Leben auf Cambio hatte angefangen. Rumstehen und Nichtstun war genau das was er nicht wollte.
Nach oben Nach unten
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 18, 2010 10:38 pm

Sein Lächeln wurde von Amber nicht erwiedert. Sie blickte schnell weg und kümmerte sich um ihre völlig belanglose Wasserflasche. Slade war etwas verwirrt. Gestern hatte er es immer geschafft sie zum lächeln oder sogar zu einem Lachen zubringen.Was war denn bitte heute mit dem Tag los?! Er überlegte ob es nicht doch besser gewesen wäre einfach im Bett zubleiben. Amber ging ohne weiter auf ihn zuachten aus dem Haus um an den Strand zugehen. Er drehte sich wieder zum Fenster und blickte ihr nach.
Was war eigentlich mit ihm los? Klar war Amber hübsch aber wie konnte ihn ein einziges nicht zurückgegebenes Lächeln so knicken. Zumal er Amber noch keine 24 Stunden kannte.

Nihlus wollte gleich essen aber Slade hatte keinen Hunger mehr. Er musste seinen Kopf frei kriegen von diesen ganzen klemmenden Gedanken. Er wollte die Zeit hier auf Cambio geniessen.

Nein es tut mir leid aber ich hab noch keinen großen Hunger. Ihr könnt ruhig ohne mich anfangen ich werd erst mal ne Runde laufen gehen.

Er rannte zurück zur Blockhütte schnappte sich seine Turnschuhe und ein Handtuch und machte sich auf den Weg zum Strand. Er zog sich seine Schuhe an legte das Handtuch in den Sand und lief los. Er war bedacht nicht die gleiche Richtung einzulenken wie Amber. Ersten wollte er ja kein Stalker sein und zweitens wollte er den Kopf ja frei kriegen. Er rannte, rannte, rannte und rannte. An einem unbestimmten Ort drehte er wieder um und lief zurück. Bei seinem Handtuch angekommen zog er sein T-Shirt und die Schuhe aus und sprang ins Wasser. Es war nach dem Laufen angenehm kühl und erfrischend. Er tauchte unbd schwamm. Und es funktionierte. Er bekam den Kopf wieder frei. Er blieb noch etwas im Wasser da es so angenehm war.

>>weiter am lagerfeuer>>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Fr Apr 23, 2010 6:26 pm

Na toll

Allein zurückgelassen atmete Nihlus langsam aus und blickte sich in der Küche um. Naima war zwar noch da, aber aus irgendeinem Grund wirkte sie seltsam abwesend und unbeteiligt. An sich war das Mädchen diejenige, die er bis jetzt ziemlich schlecht, wenn sogar fast gar nicht einschätzen konnte. Die Lust auf Essen war ihm auch vergangen, also machte er es den anderen vier nach und nahm sich einen grünen Apfel vom Tisch und ging auf die Tür zu.

Ich geh dann auch mal ein paar Schritte.

Die Sonne stand schon ziemlich hoch, aber es war noch kühl genug um einen Spaziergang zu machen. Die Luft roch nach Meer und hatte etwas undefinierbar Exotisches an sich. Eine leichte Brise verwehte seine Haare. Die Anderen waren nirgends zu sehen oder zu hören. Der Wind trug das leise Rauschen des Ozeans zu ihm herüber und einem unbestimmten Gedanken folgend lief er in diese Richtung. Mit einem kräftigen Bissen von seinem Apfel entfernte er sich vom Gemeinschaftshaus.

--> weiter an den Klippen
Nach oben Nach unten
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 25, 2010 7:01 pm

Amber ging nun ins Gemeinschaftshaus und sah immer noch Naima dort herumstehen. Wieder musste sie sich fragen, was wohl mit ihr los war. Sollte sie Naima ansprechen? Die Blonde überlegte kurz und bejahte.

Hi Naima.

Ob sie das auch mitbekommen hatte? Sie wusste es nicht und wollte sie in Ruhe lassen.
Amber ging zur Spüle und räumte das übrige Zeug in den Kühlschrank, wusch das benutzte Besteck ab und trocknete ihre Hände an einem Handtuch.

Alle schienen irgendwie beschäftigt zu sein. Nachdenklich hielt sie die Orchidee in der Hand und betrachtete sie. Es war eine hellviolette. Sie würde diese als Andenken behalten. Im Gemienschaftshaus herrschte Stille, so als wäre sie ganz alleine hier.
Was sollte sie jetzt tun? Sollte sie Slade aufsuchen oder lieber etwas alleine unternehmen? Amber wollte ihm auf keinen Fall hinterherrennen. Wie hätte das denn auch gewirkt? Wie eine Klette und seltsam. Aber was sollte sie denn alleine machen? Sie Blonde hatte komischerweise keine Lust alleine irgendwo herum zu laufen. Oder sollte sie versuchen mit Naima zu reden?
So saß sie unschlüssig da, mitlerweile mit dem Rücken zur Tür auf einem Hocker.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 25, 2010 7:19 pm

Slade kam im Gemienschaftshaus an. Er war noch mit seinen Gedanken im Hier und nirgendwo als er Amber sah. Sie war aber nciht allein. Naima stand immer noch dort wo er sie zurückgelassen hatte. Irgednetwas schien mit ihr nicht zustimmen. Aber villeicht war sie auch einfach so in Gednaken versunken das sie gar nicht aufwachen wollte. Slade sagte jedoch nichts zu ihr und ging zu Amber. Er schlich sich an und legte ihr die Hände vor die Augen.

Und wer bin ich? Gut oder Böse? Intilligent oder dumm? Wer weiß das schon?

Zuerst musste er lachen aber dann fiel ihm ein woher er diesen Spruck kannte. Sein vater hatte oft als Slade noch klein war diese Spiel mit ihm gespielt. Er dachte an Zuhause und wie es wohl den drein gehen würde. Doch dann rief er sich ins Gedächtnis das sie ihn wahrscheinlich, so wie die letzten Jahre auch, nicht vermissen würden.
Erst jetzt merkte er das er immernoch Amber die Augen zuhielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 25, 2010 7:41 pm

Amber starrte immer noch auf ihre Orchidee. Wie schön diese war. Ob es wohl noch mehr davon im Wald gibt? Nun das war etwas, was sie herausfinden wollte, also entschied sie sich doch dafür alleine in den Wald zu gehen und nach weiteren zu suchen. Gerade als die Blonde aufstehen wollte, wurden ihr die Augen zugehalten und Slades Stimme erklang. Sie sagte im belustigten Ton

Ich denke, dass ich es mit jemand Bösem zu tun habe, denn wer würde sich sonst an ein armes kleines Mädchen anschleichen und sie dazu noch erschrecken? Aber das tolle 5 Gänge Menü von vorhin macht alles wieder wet.

Sie lachte und nahm seine Hände von ihren Augen. Amber drehte sich zu ihm um und stand auf.

Danke.

Sie näherte sich Slade und umarmte ihn. Es war eine Art instinktive Reaktion, die immer kam, wenn sie sich bedanken wollte. Sie hatte gar nicht damit gerechnet, dass sie das tun würde. Verwirrt ließ sie ihn wieder los und errötete. Was hatte sie sich nur dabei gedacht? Sie wusste nichts zu sagen und schwieg.
Amber hoffte, dass er es ihr nicht übel nahm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 25, 2010 8:08 pm

Er musste über Ambers Bemerkung lachen. Er fühlte sich so wohl und nah ihr gegenüber wie schon lange keinen Mädchen mehr. Sie nahm seine Hände von ihren Augen, stand auf und drehte sich zu ihm um. Es sah alles elfenhaft aus wie sich bewegte. Slade ermahnte sich schon wieder nicht so schleimhaft zudenken. Auch das war er von sich nicht mehr gewöhnt gewesen. Das letzte mal das er ein Mädchen als Elfenhaft empfunden hatte war seine letzte Freundin gewesen.
Ohne Vorwarnung umarmte Amber ihn und bedankte sich für das Frühstück. Ihm wurde für einen kurzen Moment schwindlig. Er spürte ihre Haut und roch den Duft ihrer Haare. Er wollte ihr die Arme um die Hüften legen doch da hatte Amber ihn schon wieder losgelassen. Er sah wie sie errötete. Er versuchte ihr mit einem Lächeln zu zeigen das er es schön fand und das er ihr diese unerwartete Nähe nicht übel nahm. Für eienn kurzen Augenblick wusste er nciht mehr was er sagen sollte. Irgednwie war ihm flau im magen. Slade wusste nciht ob es an Amber oder an seinem Hunger lag. Man hörte seinene Magen knurren.

Oh, mein Magen hat die Umarmung wohl auch gut getan. Er verlangt nach mehr.

Er musste grinsen. hoffentlcih kam es nciht wie ein dummer Anmachspruch rüber.

Oder ich muss auch erstmal etwas Frühstücken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   So Apr 25, 2010 8:49 pm

Slade schien es nicht so schlimm zu finden, dass sie ihn einfach umarmt hatte und ein Stein fiel ihr vom Herzen. Denn es war einfach nur eine Umarmung...nichts weiter, dachte sie.
Im nächsten Moment knurrte sein Magen. Offenbar hatte er noch nicht gefrühstückt. Slades Bemerkung dazu war aber anders als erwartet. Die Umarmung hat ihm wohl auch gefallen. ...Was? Nach kurzem Wiederholen dieser Wörter im Kopf wurde ihr erst klar, was er damit gemeint hatte. Sie konnte sich eine Antwort nicht verkneifen.

Das soll aber nicht zur Gewohnheit werden.

Amber ging grinsend zum Tisch und holte sich ein paar Weintrauben. Sie hatte Lust auf eine spontane Aktion.

Mal sehn wie gut du bist.

Schon schoss sie eine und versuchte so zu schießen, dass er sie mit dem Mund auffangen konnte.
Ihr war in diesem Moment einfach alles egal. Sie wollte nur ihren Spaß haben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Mo Apr 26, 2010 5:54 pm

Die Antwort auf seine Aussage kam etwas frech rüber. Aber Slade gefiel es. Wie hasste er Mädchen die zu allem ja und Amen sagten. Er setzte sich an den Tisch un fing an sich ein Brötchen zu schmieren.Er achtete für einen kurzen Augenblick nicht auf Amber und so war seine Reaktion auf den Schuss mit der Weintraube auch zu langsam. Die Weintraube traff ihn an die Nase. Na toll! dachte Slade. Voll blamiert. Aber da Amber anscheinend grade Spaß jhatte wollte er es nicht zugeben.

Das war unfair und außerdem hab ich nur so getan als würde ich nicht fangen können.


Wiedereinmal musste er grinsen.

Die nächste werd ich fangen.

Sagte er und seine Augen hatte etwas Schelmhaftes angenommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Mo Apr 26, 2010 6:16 pm

Amber hatte gar nicht gemerkt, dass Slade nicht aufmerksam war, also fing er auch nicht die Weintraube, die sie geschossen hatte.
Auch hatte er schon eine Ausrede dafür. Von wegen nur so getan!, ging es ihr durch dem Kopf und auf seine nächste Aussage, schoss sie gleich eine weitere. Diese würde er bestimmt erwischen.

So. Ich werde dich jetzt schön essen lassen, damit wir nachher ohne deinen knurrenden Magen etwas unternehmen können.

Ohne Vorwarnung kamen ihr diese Worte über die Lippen, die gleichzeitig eigentlich ihre Gedanken waren und die sie so niemals gesagt hätte. Aber nun war es zu spät. Die gute Laune, die sie seit der Begegnung mit ihm am Strand hatte, schien ihr Verhalten zu beeinträchtigen. Denn sie fühlte sich wie ein kleines Kind, dass keine Sorgen hatte und das gerade ein Spiel spielte. Hoffentlich würde er nichts dagegen haben, mit ihr etwas zu machen. Komischerweise fand sie es schon fast selbstverständlich, dass er zustimmen würde, aber wer weiß? Ihr kamen zwar kurz die Zweifel aber sie versuchte es sich nicht anmerken zu lassen.

Also nur wenn du auch willst.

Was würde eigentlich eine Absage für Amber bedeuten? Wäre es sehr schlimm? Und wie würde sie reagieren? Sie hoffte nihct die Erfahrung damit machen zu müssen, wobei die Blonde schon oft in ihrem Leben enttäuscht wurde.
Aber an Enttäuschungen konnte und kann man sich nihct gewöhnen.
So lehnte sie sich an dem Tisch und aß ein paar Früchte vom Obstsalat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Di Apr 27, 2010 6:13 pm

Die zweite Weintraube fing er. Er machte sich an seinem Brötchen zu schaffen und lies Amber weiter erzählen. Er hörte ihr aufmerksam zu. Über ihre mehr oder weniger gemeinte Aufforderung schien sie sich selbst zu wundern. Slade verstand nicht warum Amber immer bei so offenen und auch lieben, für ihn normalen Sachen, stoppte. Aber er würde sie nicht fragen da er nicht das Verhältnis kaputt machen wollte. Er freute sich sehr über die Aufforderung den so wusste er das er ihr nicht hinterherrennen musste um in Ambers Nähe zusein. Er musste schon fast über die Gedanken lachen die er vor dem joggen gehabt hatte. Es kam ihm vor als wäre von dort bis hier Monate vergangen.

Ist mein Magenknurren den so schlimm?

Ein leichter Schmollmund trat in sein Gesicht.

Wieso sollte ich was dagegen haben mit dir auf Entdeckungsreise zugehen? ich kann mir grade nicht tolleres vorstellen Und ich glaube die anderen sind eh irgendwie alle anderswo beschäftigt. Uns wird glaube ich keiner vermissen wenn wir eine Naricht hinterlassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Di Apr 27, 2010 6:35 pm

Die Blonde Amber hatte Naima angesprochen, und erst jetzt, nach scheinbar endlosen Sekunden voller Stille grüßte sie mit einem freundlichen Hey zurück und ging zu Slade, der gerade eine Weintraube auffing - mit dem Mund natürlich.
Das lustige Spiel brachte Naima zu einem herzhaften Lachen, und schon bald fragte sie:

Kann ich es auch einmal probieren?


Es war eine ernstgemeinte Frage. Kein Scherz. Nein, wirklich nicht. Naima hatte gefragt. Voller Ernst. Zum ersten Mal seit sie auf Cambio war.
Sie trat einen Schritt näher an die beiden heran und schaute die Weintrauben belustigt an. Die beiden hatten sichtlich Spaß, ob da mehr war als Freundschaft?
Nach oben Nach unten
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Di Apr 27, 2010 6:47 pm

Slade schien alles immer mit Humor zu nehmen. Das war immer gut, um jemanden aufzumuntern. Er schaffte es immer wieder sie zum Lachen zu bringen.
Auf seine Frage und dem Schmollmund musste sie wieder lachen. Zu gern hätte sie diesen Ausdruck fotografiert!
Sie versuchte ebenso eine gute Antwort zu finden.

Naja. Wenn du nicht willst, dass ich an Magenkrämpfen sterbe, weil ich immer wieder lachen muss, wenn es knurrt, wäre es besser, dass er aufhört zu knurren.

Wie sehr sie es mochte, wenn sie sich so gut mit jemanden verstand und sie war überracht, dass es ein Junge war. Aber beim genaueren überlegen fiel ihr ein, dass sie sich eigentlich noch nie so richtig gut mit jemanden verstanden hatte. Keinem Mädchen und keinem Jungen.
Dies war etwas ganz neues für sie gewesen...und etwas schönes, fügte sie hinzu.
Auf einmal interessierte sie ganz sehr, was Slade von ihr hielt. Früher hat es sie nie so sehr gekümmert, die Meinungen anderer über sie zu hören. Aber seit fast zwei Tagen hatte Amber eine andere Sichtweise. Denn es war durchaus wichtig, was andere über einen denken. Man musste es bloß nicht immer zu ernst nehmen.
Slade hatte also nichts gegen ihr spontane Entscheidung gehabt und ermutigte sie sogar. Entdeckungsreise.
Doch ihre Gedanken wurden unterbrochen. Naima wollte wohl auch mal das Spiel mit der Weintraube probieren. Es war wohl kein Scherz gewesen und sie wollte wohl ihren Spaß haben, was AMber überraschend fand, es aber versuchte nicht zu zeigen.

Klar warum nicht?

Sie warf eine Weintraube zu Naima.
Sie machte sich, warum auch immer, sorgen um sie.

Wie geht es dir?

Amber war überrascht, wie die Zeit auf Cambio sie schon jetzt verändert hatte.

Schon schlug Slade etwas vor. Die Idee mit dem Zettel fand die Blonde gut. So wussten die anderen wenigstens, wo sie waren und mussten sich keine, was AMber aber bezweifelte, Sorgen machen. So schaute sie sich um und entdeckte auf einem kleineren Tisch einen Stift und einen Stapel Papier.

Gut. Ich werde dann schon mal den Zettel für die anderen schreiben.

So ging sie zu diesem Tisch und schrieb:

Wir sind dann mal kurz weg. Slade & Amber

Es klang zwar etwas seltsam aber was solls. Was wohl Naima jetzt machen wird?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Di Apr 27, 2010 7:41 pm

Slade hatte ganz vergessen das Naima mit im Raum war. Den entsprechend war er erschrocken als sie ihre Stimme erhob. Er musste innerlich schmunzeln das er duch Amber so abgelenkt war. Auch Naima wollte ihr Können im Weintrauben fangen unter Beweis stellen. Und schon gleich schoss Amber ihr eine zu. Auch fand Amber einen Zettel auf dem sie schrieb das sie und Slade mal kurz weg waren. Wundern tat sich Slade daran das Amber Naima nicht fragte ob sie mit ihnen mitgehen wollte. Hieß das das sie mit ihm allein sein wollte? Slade störte es auch nciht und komischer Weise hatte er auch kein schlechtes Gefühl gegenüber Naima. Sonst hätte seine gute Erziehung ihm gesagt das er Naima hätte fragen müssen und nciht einfaCh so mit Amber gehen hätte dürfen. Aber wie gesgat war es ihm egal.

Er as sein brötchen weiter und nahm sich etwas von dem Obstsalat. Eins musste er Riley lassen. Er hatte echt Ahnung zu kochen. Villeicht würde er es ihm mal sagen. Aber er nahm sich vor dies erst zutun wenn Riley netter zu ihm werden würde.

Wollen wir dann langsam los?

fragte er Amber
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber

avatar

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 14.03.10

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Di Apr 27, 2010 8:10 pm

Amber klegte den Zettel gut sichtbar auf dem großen Tisch und freute sich schon auf die Entdeckungsreise, wie Slade sie genannt hatte. Sie wollte Naima nicht ausschließen, doch wollte sie mit ihm...äh. Ihre Gedanken gingen nicht weiter. Wie als wurde das Zahnrad durch irgendetwas zum Stehen gebracht. Wollte sie mit ihm alleine sein? Warum wollte sie es? Amber dachte eine Weile nach. Ok.
Also sie gab zu mit Slade alleine sein zu wollen, aber nur weil sie ihn sympatisch fand und weil er mit ihr kommen wollte. Genau so war es. Jetzt war wieder alles ok und die Blonde war erleichtert darüber, dass sie irgendwie eine Art Erklärung gefunden hatte. Was sollte denn sonst sein?
Sie drehte sich wieder zu Slade und Naima. Offenbar war er fast fertig mit essen und wollte auch schon los.
Aber was sollten sie mit Naima machen? Einfach zu gehen kam abweisend herüber. Aber was sonst? Sie kam ihr bis jetzt nicht sehr beteiligt vor. Überhaupt war dieses Mädchen die meiste Zeit abwesend gewesen und eigentlich waren Slade und sie ihr ja nichts schuldig oder so. Also wäre es ja nicht so schlimm, wenn sie sie nicht fragen würden.
Der Entschluss ist also gefallen.

Ja von mir aus können wir los machen. Bis später Naima. Wir gehen mal...spazieren.

Hoffentlich würde sie es ihnen nicht übel nehmen. Amber lächelte das Mädchen nochmals an und ging aus dem Gemeinschaftshaus.

>>weiter bei der Kapelle
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Di Apr 27, 2010 9:34 pm

Slade as den Rest seines Frühstücks auf und wusch sein Geschirr schnell auf. Amber hatte sich schon von Naima verabschiedet und war rausgegangen. Nachdem er fertig war ging er zu Naima.

Ich hoffe du nimmst es uns nicht übel das wir dich hier jetzt allein lassen. Wir sind bald zurück und die anderen kommen denk ich mal auch gleich. Du hast ja auch noch nicht gefrühstückt, oder?


Dann drehte er sich von Naima weg und nahm noch eine Wasserflasche, zwei Bananen und eine Inselkarte mit. Er folgte Amber. Dann auf zur Entdeckungsreise, wie er so schön sagte. Er hatte Amber schnell eingeholt. Zusammen liefen sie Richtung Wald.

So Pfadfinderin. Wohin soll die Spurensuche zuerst hingehen? Hast du einen bestimmten Wunsch?


Er wollte nicht als der großartige Orientierer dastehen und so ließ er Amber erstmal den Vortritt.

>>weiter bei kapelle>>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Slade

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 17.03.10
Alter : 24
Ort : meerane

BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   Mi Mai 12, 2010 10:17 pm

Als Slade wieder im Gemeinschaftshaus war wusch er sich die vom Holz verdreckten Hände und inspizierte den Kühlschrank. Da lag eine Jagdwurst, Reibekäse sowie Ketchup waren auch vorhanden. Slade wusste das er kein großer Koch war. Doch für Nudeln würden seine Künste villeicht noch ausreichen. Er suchte also in den Vorratsschränken nach den dazu gehörigen Nudeln. Und fand sie auch wenig später. Er nahm 2 Tüten und stellte einen wassergefüllten und gesalzenen Topf auf den Herd. Dann schnippelte Slade die Jagdwurst und legte ein Stück Margarine in eine Pfanne. Er wolte noch nicht beginnen mit kochen da er nicht wusste wann alle anderen wieder zurückkommen würden und so setzte er sich auf einen Stuhl, nach dem er alles vorbereitet hatte und schloss die Augen um etwas zu entspannen. Er wollte nicht so ein Gourmeessen wie Riley zaubern. Dafür wäre er auch nicht in der Lage gewesen. Er war eher handwerklich begabt, aber um Riley zu entlasten und nicht immer wie Prinz auszusehen versuchte er sein Glück. Insgeheim betete er zu Gott das das Essen wenigstens genießbar für alle war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gemeinschaftshaus   

Nach oben Nach unten
 
Gemeinschaftshaus
Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Gemeinschaftshaus-
Gehe zu: