StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Against Darkness

Nach unten 
AutorNachricht
Slyven

avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 06.06.10

BeitragThema: Against Darkness   Sa Jul 03, 2010 6:45 pm

Sou auf Vivis drängen hin kommt hier die Bündnissanfrage von meinem / unserem Forum:
Neu - Mitglieder sind gerne gesehn







MUSIK AN | MUSIK AUS


Was sich aus Schatten formt, kann vom Licht vertrieben werden, die hellen Strahlen jagen die Dunkelheit um sie wieder zu verbannen in ihren Platz in der Unterwelt. Helles Blut, von göttlichem Schein erstrahlt, macht stark diejenigen die sonst vielleicht schwach erscheinen, gibt ihnen Macht und Mut um zu siegen gegen die, die aus den Spalten der Hölle gekrochen sind. Feuer kann brennen, töten, vernichten, man kann es auch bändigen und für seine Zwecke nutzen, wie Flammen brennt das helle Blut, welches einst von Engeln ihnen geschenkt wurde. Es brennt sich durch Adern, leuchtet wie das Licht des Himmels und doch kommt es nicht an gegen die Dunkelheit, welche sich durch die Welt gräbt.

Kämpft, Nephilim, um eure Aufgabe zu erfüllen.


Die Zeit rennt dahin, sie scheint sich gegen die zu wenden, die versuchen die Menschen zu retten – ihre Vergänglichkeit wird ihnen ständig bewusst gemacht, durch die Klauen der Dämonen mit Blut befleckt. Es scheint als könnte dieser Kampf nie gewonnen werden, nicht durch den Segen der Erzengel, nicht durch die Macht des Bundes, sie kommen immer und immer wieder, raffen die Kinder fort, nehmen ihr Leben und lassen verstümmelte kleine Körper zurück. Die Wesen der Dunkelheit lassen sich nicht erweichen durch die Tränen der Mütter die ihre Kinder verloren haben, sie achten nicht auf sie, wenn sie sitzen an dem Fluss, um ihren verlorenen Liebsten nahe zu sein, deren Seelen auf Swalad in die Ewigkeit treiben.

Engelsblut und Menschenherz, spürst du wie der Tode schmerzt?


Die Menschen, die nichts wissen von dem was geschieht, zu selten sehen sie das Antlitz der Mischlinge aus Engel und Menschen, den Nephilim, Gottes Geschenk. Sie wissen nicht, dass sie bewahrt werden von der Dunkelheit, von den Klauen der Schatten, überall – weit und breit, sie wissen nicht, dass es die Hölle gibt, eine Sonne die erlischt, zerfällt, innerlich. Gebt acht ihr Menschen, falls ihr erkennt, was geschieht um euch herum, vielleicht erwacht so mancher von euch aus seinem Schlaf, öffnet die Augen, um diese Wunder zu sehen, die es gibt, um die Krieger zu sehen, welche einen ständigen Kampf führen, einen Kampf gegen das, was euch zu verschlingen droht. Ihr wisst nichts über die Geschichte derer, die einst eure Kinder waren, warteten still in den Schößen ihrer menschlichen Mütter, um erwählt zu werden von den Engeln.

Dunkelheit gegen Himmelslicht – glaub mir du brichst unseren willen nicht!

Assassinen der Dunkelheit, Kinder und doch nicht wie die Schattenwesen, welche still morden in grausamen Hass, nein sie sind nur untergeben dem, der hat die Macht über den Bund, welcher führt den Rat; sie sind stille Krieger waren einst Kämpfer Gottes bis zu Luzifers Verrat, nun sind sie unheilig, vielleicht für immer verloren. Sie sind ein Volk, laut den Legenden verdorben, ihr Blut ist rein und doch so schwarz, sie kommen, wenn der Rat sie ruft und tun das was er sagt, doch wenn sie sich gegen sie wenden werden sie verzweifeln an dem Wissen, dass die dunklen Gestalten frei sind, nicht mehr gehorchen. Jeder wird sich eines Tages erheben, wenn die Erde erbebt, einst waren sie Nephilim, kämpften gegen Dämonen, Vampire und Werwölfe, solange bis sie dahin gerafft wurden von dem Tod. Oft genug kann man sie niederringen, immer wieder werden sie sich jedoch erheben und folgen ihren von Gott geliebten Geschwistern.

Schatten, Dämonen, Kind der Nacht – alle seid ihr nun erwacht.

Die Dunkelheit bringt Geschöpfe hervor, von denen die Menschen nicht einmal träumen, von denen sie nicht einmal glauben, dass sie existieren, sie wissen nicht, dass sie die Klauen nach ihnen ausstrecken um zu zerreißen und zu zerfetzen. Dämonen, sie kommen von einer gestorbenen Sonne, denn sie wollen nicht dahin vegetieren unter einer Sonne die glühend auf sie nieder brennt, sie sehnen sich nach Leben, kommen zu einer Welt wo anscheinend alles lebt, sich bewegt und sich verändert. Sie heben die Krallen um die Lebenslichter zum erlöschen zu bringen, um sich an ihrem Leid zu erfreuen und sich zu stärken durch den Tod den sie bringen. Vampire schleichen durch die Nacht und holen sich ihr Blut, immer wenn sie es wollen, zeigen den Mensch ihre vollkommene Schönheit, nur um ihnen das Blut zu nehmen, dass warm durch ihre Adern gepumpt wird, doch ständig fürchten sie sich vor dem Krieg gegen die Kinder der Nacht. Wölfe die ihr eigenes Schicksal als einen Fluch ansehen, hitzig ist ihr Gemüt und vernebelt ihr Verstand, sie hassen die untoten Vampire.
_____________________________


» Es werden Nephilim, Assassinen und Menschen / Halbwesen gespeilt
» Long-Play-Form
» Against Darkness ist ein Fantasy - Forum
» Geschrieben wird 3. Person Sing., Präteritum
» Es müssen nicht ewig lange Beiträge sein – aber mindestens 1500 Zeichen
» Empfohlene Anmeldung ab 14 und älter


_____________________________

» Gründung: 25.Juni 2010
» Eröffnung: /
» Gründerin: Azyîra
» Erste Mitglieder: Safrina, Vreth, Jace
» Treuste Mitglieder: /

_____________________________

FORUMINDEX | REGELWERK | DERZEITIGER PLOT






_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Against Darkness
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Gast] Unser Forum: Black Dagger - Warrior of Darkness
» Darkness (Aurorazahn), der Rasender Schatten.
» Chris... (Darkness Mage)
» Light and Darkness||Ein WaCa RPG
» Light and Darkness||Ein WaCa RPG

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Partnerforen-
Gehe zu: